Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
20.01.2018
Bericht aus der Gemeindevertretung
In dieser neuen Rubrik möchten wir Ihnen einen Einblick in die Arbeit der Gemeindevertreter geben. Rückblickend wollen wir von den Gemeindevertretungsversammlungen(GVV) berichten. Im ersten Schritt ein Zuschauerbericht von der 1. Sitzung im Jahr 2018:

Diensttage!
Beherzt eingeläutet durch die Hand des Vorsitzenden Georg Zubiks, begann in dieser Woche ein neues Sitzungsjahr der Gemeindevertretung und das irgendwie ganz passend, denn es war an einem Dienstag.  Neben den Gemeindevertretern der verschiedenen Fraktionen, fanden sich die Ortsbeiräte und, obgleich das eher selten vorkommt, auch einige Bürger der Großgemeinde im modernen Sitzungssaal im Kolkwitzer Rathaus ein.
Kolkwitz - Geburtstagswünsche, Ehrungserwähnungen für bemerkenswerte Feuerwehrleute der Großgemeinde, Danksagungen für Gelungenes der letzten Tage prägten den Anfang der Sitzung. Doch schnell ging es dann ans Eingemachte. Ein nach langem Ringen mit Kompromissbereitschaft erwirkter neuer Bebauungsplan für die Krieschower Biogasanlage wurde zur Offenlegung freigegeben. Nicht einstimmig aber mehrheitlich, es gab drei Gegenstimmen aus den Reihen der CDU. Weitere Beschlüsse folgten, interessante, weniger interessante, uninteressante, langweilige aber stets nötige Beschlüsse. Denn so ist Politik in der alle einen Platz finden, sie ist meistens nicht populär, sondern eher sachlich und geregelt. So wie diese Sitzung begleitet war, vom Rascheln der Papiere in denen die Gemeindevertreter blätterten, und von einem bemerkenswert motivierten Vorsitzenden, der trotz der vielen Paragraphen und Formalitäten, wie alle anderen Abgeordneten seinen Dienst aufrichtig und ernst nahm, so wird es auch in der nächsten Sitzung sein, am Dienstag, den 20.02.2018.

So der Eindruck eines Zuhörers. Die Beschlüsse, die in den Sitzungen diskutiert oder einfach nur „durchgewunken“ werden, werden in den Ausschüssen (übrigens auch öffentlich) meist viel ausgiebiger bearbeitet und dort wird schon auf einen Konsens hingearbeitet. Darüber hinaus setzen wir uns als CDU-Fraktion vor der GVV zusammen und versuchen uns auf einen gemeinsamen Standpunkt zu verständigen. Dennoch gibt es einige Themen, bei denen wir unterschiedlicher Meinung sind. Bei uns gibt es keinen Fraktionszwang, jeder ist nur seinem Gewissen verpflichtet.

Geehrte Einwohner und Bürger, wir freuen uns, uns für Sie stark zu machen.

Ihre Gemeindevertreter der CDU-Kolkwitz
Impressionen
Termine